Familienmediation

familienmediation_sw

Familien sind heute diversen Anforderungen ausgesetzt, die zu Spannungen und Konflikten im Familienleben führen. Die Familienmediation bietet die Möglichkeit, unter Anleitung eines neutralen Dritten (Mediator) Konflikte zu klären und selbst Lösungen und Regelungen als Grundlage für ein entspanntes Miteinander zu erarbeiten. Im Fokus steht dabei vor allem der Blick nach vorn und die Klärung der Frage, wie die Familie die Zukunft wieder gut meistern kann.

In einer Familienmediation können beispielsweise folgende Themen
bearbeitet werden:

  • Erziehungskonflikte
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Trennung/Scheidung
  • Umgangs- und Betreuungsregelungen für die Kinder
  • Finanzielle Regelungen
  • Kinder und eine neue Partnerschaft
  • Beziehungsfortführung unter Bedingungen

Angestrebt wird die Erarbeitung einer Abschlussvereinbarung, die die gemeinsam erarbeiteten Regelungen schriftlich festhält.

Als Mediatorin begleitet Sie Vanessa Sepke durch das Verfahren. Sie ist Rechtsanwältin und ausgebildete Mediatorin. Eine Mediationssitzung dauert in der Regel 1 1/2 bis 3 Stunden, je nach den Kapazitäten der Beteiligten. Wie viele Sitzungen insgesamt bis zur Abschlussvereinbarung erforderlich sind, hängt von den einzelnen Teilnehmern und der Art ihres Konfliktes ab. Letztlich entscheiden die Parteien, wie lang die Mediation dauern soll.

Auf Wunsch kann die Familienmediation auch mit einem männlich-weiblichen Mediatorenteam durchgeführt werden. Auf diese Weise werden beide Geschlechter in der Konfliktbearbeitung gleichermaßen repräsentiert. Zu diesem Zweck arbeitet Vanessa Sepke mit ihrem Mediatorkollegen Claas Schüddekopf zusammen.

Kosten:
Stundensatz 30 Euro

Termine:
werden individuell nach Absprache vereinbart

Bei Fragen und Terminwünschen wenden Sie sich bitte an Vanessa Sepke
sepke@klaerungshelfer.de oder 030 – 55 12 92 23

Weitere ausführliche Informationen über das Mediationsverfahren
finden Sie unter www.klaerungshelfer.de